Aktuelles:

Einsatzberichte gibt es auf dieser Seite.

 

Neuigkeiten der Feuerwehr Grötzingen gibt es hier.

 

Neues aus der Jugendfeuerwehr finden Sie auf Facebook, Instagram oder unter Aktuelles.
 

Übungstermine:

Einsatzabteilung:

     Freitag, 20 bis 22 Uhr

Jugendfeuerwehr:

     Mittwoch, 18 bis 20 Uhr

Einsätze 2011

Datum

Zeit

Stichwort

Tätigkeit

Ort

LF

DLK

TLF

Bericht

11.01.2011  15:01 Person in Not Tür öffnen Werrabronner Straße  X  X   ja
22.01.2011  09:39 Person in Aufzug Person aus Aufzug befreit Im Speitel  X     ja
05.02.2011  17:08 Papierkorbbrand Nachschau Krappmühlenweg  X      
11.02.2011  21:30

Nachschau

Brandeinsatz

Waschmaschine abgelöscht, Nachschau Friedrichstraße  X      
19.02.2011  08:37 Kellerbrand Nachschau Mühlstraße  X  X  X  
19.02.2011  10:56 Technische Hilfe Wasser abgepumpt Mühlstraße  X      
08.03.2011  16:07 Zimmerbrand Brand gelöscht Niddastraße  X  X  X  
12.03.2011  18:57 Brandalarm Keine Werrabronn/B3        
22.03.2011  20:37 Technische Hilfe Wasser abgepumpt Vogelsang  X     ja
28.03.2011  16:26 Kleinbrand Brand gelöscht Nähe Kampmannstraße  X     ja
28.03.2011  17:59 Feuermelder eingelaufen Erkunden/keine Am Gießbach  X     ja
04.04.2011  20:32 Kleinbrand Grüncontainer abgelöscht Weingartenerstraße  X      
13.04.2011  16:43 Verkehrsunfall Hilfeleistung B3 zw. Grötzingen und Weingarten  X    X ja
07.05.2011  18:17 Flächenbrand Brände gelöscht Am Kegelsgrund  X     ja
08.05.2011  13:34 Feuermelder eingelaufen Erkunden/keine Greschbachstraße  X    X ja
09.05.2011  17:04 Flächenbrand Nachlösch-arbeiten Am Kugelsgrund  X     ja
09.05.2011  18:44 Flächenbrand Keine Rebbergweg  X     ja
25.05.2011  14:56 Person in Not Erkunden Bruchwaldstraße  X   X    ja
25.05.2011  17:17 Papierkorbbrand Brand gelöscht Oberausstraße  X      ja
28.05.2011  08:21 Feuermelder eingelaufen Erkunden/keine

Schloss Augustenburg/

Kirchstraße

    X  X   ja
29.05.2011  02:08 PKW-Brand Brand gelöscht Im Speitel  X       ja
01.06.2011  08:29

Alarmbereitschaft/

Dachstuhlbrand

Gerätehaus besetzt / Brandeinsatz in Karlsruhe

Laubplatz /

Douglasstraße

 X  X    ja
14.06.2011  15:38 Feuermelder eingelaufen Erkunden/keine Am Gießbach  X  X    ja
21.06.2011  09:29 Person in Not Erkunden/keine Heinstraße  X      
09.07.2011  20:54 Person in Not Erkunden/keine Heinstraße    X  X  ja
15.07.2011  10:35 Person in Maschine eingeklemmt Keine  Joseph-v.-Fraunhofer-Str. (Pfinztal)        
01.08.2011  02:26 Person in Not Rettung der Person Berghausen/Pfinztal    X   ja
07.08.2011  06:28 Verkehrsunfall Eingeklemmte Person befreit B3 zw. Grötzingen und Weingarten  X      ja
09.08.2011  13:47 Brandalarm Nachschau Im Speitel  X   x   ja
11.08.2011  17:12 Person in Not Wohnungs-öffnung Weingartener Str.  X  X   ja
19.09.2011  14:27 Kellerbrand Nachschau Werrabronner Str.  X      ja
11.10.2011  12:27 Feuermelder eingelaufen Erkunden/keine Schloss Augustenburg /Kirchstraße  X  X    
24.10.2011  21:40 Person in Not Nachschau/keine Wiesenäckerweg  X  X    ja
29.10.2011  01:42 Feuermelder eingelaufen Nachschau/keine An der Roßweide  X  X    
02.11.2011  09:49 Person in Not Wohnungsöffnung Rosalienberg  X      
27.11.2011  18:12 Person in Not Keine Fischerweg        
29.11.2011  21:06 Papierkorbbrand Brand gelöscht Oberausstraße  X     ja
01.12.2011  12:32 Person in Not Wohnungs-öffnung Im Speitel  X     ja
16.12.2011  21:55 Baum auf Straße Baum entfernt Mallenweg  X      
27.12.2011  08:31

Grüncontainer-

brand

Brand gelöscht Weingartener Str. X      

Gleich am 01.12.2011 wurde die Freiwillige Feuerwehr Abteilung Grötzingen zu ihrem ersten Einsatz im Monat Dezember gerufen. Im Speitel wurde in einem Mehrfamilienhaus eine Person in einer Notlage vermutet. Mit einer Drehleiter gelangte die Feuerwehr auf den Balkon und konnte so ins Innere gelangen. Dort konnte die Person angetroffen und dem Rettungsdienst übergeben werden.

 

-kau-

Ein brennender Papierkorb an der Straßenbahnhaltestelle Oberausstraße war Grund für einen Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Grötzingen. So rückten die Kameraden am 29.11.2011 um 21:06 Uhr aus und löschten das Feuer. Bereits nach wenigen Minuten konnte der Einsatz beendet werden und das Löschgruppenfahrzeug wieder das Feuerwehrhaus anfahren.

 

-kau-

Am vergangenen Montagabend wurde die Freiwillige Feuerwehr Karlsruhe Abteilung Grötzingen zu einer Person in einer vermuteter Notlage gerufen. Um 21:40 Uhr rückte die Wehr mit dem Löschgruppenfahrzeug sowie der Drehleiter aus. Verwandte hatten den Notruf gewählt, nachdem eine bereits vorerkrankte Frau auf Klingeln an der Tür nicht reagiert und geöffnet hat. Doch als die Feuerwehr vor Ort war, öffnete sie selbstständig die Tür: Sie hatte nur geschlafen und die Türklingel daher nicht gehört. So war der Einsatz für die Kameraden nach einer halben Stunde beendet.

 

-kau-

Bei Schweißarbeiten an einem Gas-Heizungstank kam es offenbar zu einer Rauchentwicklung im Keller. Die Handwerker alarmierten daraufhin am vergangenen Montag die Freiwillige Feuerwehr Grötzingen. Vor Ort, in der Werrabronner Straße, konnte allerdings kein Brand entdeckt werden, so dass bereits nach kurzer Zeit der Einsatz beendet werden konnte. Neben den Grötzinger Kameraden war auch ein Löschzug der Berufsfeuerwehr am Einsatzort.

 

-kau-

Eine Frau teilte am Telefon einer Bekannten mit, dass sie sich unwohl fühle. Als die Bekannte nach Beendigung des Gesprächs keinen Kontakt mehr zu der Frau aufnehmen konnte, alarmierte sie die Feuerwehr. Am vergangenen Donnerstagnachmittag rückten deshalb das LF16/12 sowie die Drehleiter 23/12 der Freiwilligen Feuerwehr Grötzingen aus. Zunächst wurde ein geöffnetes Fenster gesucht, um so in die Wohnung zu gelangen, doch bevor es dazu kam meldete sich ein Nachbar mit einem Schlüssel und öffnete die Tür zur Wohnung. Die Frau konnte dort aufgefunden werden und wurde über die Drehleiter aus dem Fenster gerettet. Am Boden wurde sie schließlich dem Rettungsdienst übergeben.

 

-kau-

Ein vermuteter Trafobrand rief die Freiwillige Feuerwehr Grötzingen am vergangenen Dienstagmittag auf den Plan. Von außen konnte man aber kein Feuer erkennen, auch eine Untersuchung mit einer Wärmebildkamera lieferte keine eindeutigen Erkenntnisse. So mussten die Einsatzkräfte auf einen Mitarbeiter der Stadtwerke warten, der das Häuschen aufschließen konnte. Als im Inneren ebenfalls kein Brand festgestellt werden konnte, wurde der Einsatz für das Grötzinger Löschfahrzeug und die Drehleiter, die Berufsfeuerwehr, die Polizei sowie einen Rettungswagen beendet.

 

-kau-

An Ausschlafen war am Sonntag für die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Abteilung Grötzingen nicht zu denken, denn um 6:28 Uhr wurden sie über den Funkmeldeempfänger über einen Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 3 zwischen Grötzingen und Weingarten informiert. Dort war ein PKW von der Fahrbahn abgekommen. Eine Person wurde infolge dessen im Fahrzeug eingeklemmt, eine weitere konnte sich selbst befreien. Die Feuerwehr entfernte zunächst das Buschwerk um den PKW herum, um sich mehr Platz für die folgenden Rettungsmaßnahmen zu schaffen. Gleichzeitig wurde der Brandschutz sichergestellt. Mit einem Spreizer wurde die Fahrertür geöffnet, um so die Person zu befreien. Anschließend wurde sie dem Rettungsdienst übergeben. Während des Einsatzes musste die Bundesstraße voll gesperrt werden. Neben dem Grötzinger Löschgruppenfahrzeug waren die Berufsfeuerwehr, die Polizei und der Rettungsdienst anwesend. Nach einer halben Stunde war der Einsatz beendet.

 

-kau-

In der Nacht zum Montag wurde die Grötzinger Feuerwehr zu einem Einsatz in Berghausen gerufen. Zur Rettung einer reanimierten Person wurde die Drehleiter benötigt, da die Treppe dafür zu eng war. Die Person wurde daher mit einer Krankentragehalterung durch ein Fenster aus dem 2. Obergeschoss nach unten transportiert und dem Rettungsdienst übergeben. Desweiteren war die Feuerwehr Pfinztal und die Polizei am Einsatz beteiligt. Nach einer knappen Stunde konnten die Grötzinger Kameraden ihren Einsatz beenden und zum Gerätehaus zurückkehren.

 

-kau-

Aufmerksame Nachbarn alarmierten am 09.07. die Feuerwehr, nachdem sie in der benachbarten Wohnung ein Stöhnen vernommen hatten und einen medizinischen Notfall vermuteten. Die freiwillige Feuerwehr Grötzingen rückte daraufhin mit dem Tanklöschfahrzeug sowie der Drehleiter aus. Als die Kameraden am Einsatzort eintrafen, war die Wohnung schon vom Sohn des Bewohners geöffnet worden. Rettungssanitäter der ebenfalls anwesenden Berufsfeuerwehr betreuten den Mann bis zum Eintreffen des Notarztes.

 

-kau-

Am vergangenen Dienstag, den 14.06.2011 wurden die Einsatzkräfte bereits zum zweiten Mal in diesem Jahr in das Hanne-Landgraf-Haus gerufen. Der Grund war wie zuletzt auch, dass die Meldeanlage ausgelöst hatte. Die Feuerwehr, die mit dem Löschgruppenfahrzeug sowie der Drehleiter ausgerückt war, musste aber nicht eingreifen, denn nach kurzer Erkundung konnte Dampfentwicklung durch Arbeiten am Fettabscheider als Grund für das Auslösen der Brandmeldeanlage ermittelt werden.

-kau-

Die Abteilung wurde am vergangenen Mittwoch, den 01.06.2011 aufgrund eines größeren Einsatzes der Berufsfeuerwehr, einen Dachstuhlbrand in der Douglasstraße, um 08:29 Uhr in Alarmbereitschaft im Feuerwehrhaus versetzt. Damit sollte der Brandschutz in der Umgebung gesichert werden, da viele freiwillige Kräfte einiger Abteilungen in der Karlsruher Innenstadt im Einsatz waren. Auch das Grötzinger LF 16/12 wurde wenig später an die Einsatzstelle nachgefordert. Vor Ort übernahm dann das Löschgruppenfahrzeug die Wasserversorgung der anderen Fahrzeuge während gleichzeitig Atemschutzgeräteträger in Bereitschaft gestellt wurde. Im weiteren Einsatzverlauf wurden die Trupps dann im Dachgeschoss des mehrstöckigen Gebäudes eingesetzt um Brandnester aufzuspüren und diese abzulöschen. Dazu wurde die Decke mithilfe von Einreißhaken und Äxten geöffnet. Für den Einsatz benötigtes Material, wie ein Aggregat und Kabeltrommeln, wurde mit einem Baukran auf das Dach transportiert.

Der Brand in dem fünfstöckigen Geschäftsgebäude nahe dem Europaplatz wurde vermutlich durch einen technischen Defekt an einem Stromverteilerkasten ausgelöst. Dieser geriet in Brand und die Flammen breiteten sich dann auf den gesamten Dachstuhl aus. Das Blechdach musste geöffnet werden, um alle Brandnester ausfindig machen zu können. Verletzt wurde bei dem Brand niemand.

Um ca. 15:00 Uhr konnten die Abteilung Grötzingen ihren Einsatz beenden und zum Gerätehaus zurückkehren.

Gleichzeitig mit dem LF war auch die Drehleiter im Einsatz. Morgens wurde sie zusammen mit der Abteilung Durlach zu einem Melderalarm in das Diakonissenkrankenhaus in Rüppurr gerufen. Beim Eintreffen konnte aber kein Brand festgestellt werden. Im Anschluss wurde die Drehleiter im Durlacher Gerätehaus stationiert um dort die Alarmbereitschaft aufrecht zu halten.

Um etwa 14:45 Uhr wurde die Bereitschaft aufgelöst und alle Kameraden konnten das Feuerwehrhaus wieder verlassen.

 

-kau-



Am Samstagmorgen, um 08:21 Uhr, löste die Brandmeldeanlage im Schloss Augustenburg aus. Die Wehr rückte mit dem Tanklöschfahrzeug sowie die Drehleiter aus. Doch vor Ort konnte kein Brand festgestellt werden. Als Grund für den Alarm konnten angebrannte Speisen ermittelt werden. Nach 30 Minuten konnte wieder das Gerätehaus angefahren werden.

In der Nacht zum Sonntag wurden die Einsatzkräfte dann erneut alarmiert. In einer Tiefgarage in der Straße „Im Speitel“ hatte es um 02:08 Uhr im Radkasten eins PKWs zu brennen begonnen. Erste Löschversuche eines in der Nachbarschaft wohnenden Feuerwehrmitglieds scheiterten. Erst der unter Atemschutz vorgehende Trupp konnte den Brand löschen, bevor sich dieser auf das gesamte Fahrzeug ausbreiten konnte. So begrenzte sich der Schaden auf den Motorraum.

Anschließend wurde noch die Tiefgarage unter Einsatz eines Lüfters vom Rauch befreit. Gegen 03:20 Uhr konnte der Einsatz beendet werden.

 

-kau-



Am vergangenen Mittwoch liefen gleich zwei Einsätze bei der Mannschaft der Grötzinger Feuerwehr ein. Um 14:56 Uhr lautete das Alarmstichwort „Person in Not“ in der Bruchwaldstraße. Ein Kind hatte sich im Badezimmer eingeschlossen, jedoch gelang es ihm nicht mehr dieses wieder zu öffnen. Die Einsatzkräfte nahmen zunächst durch die Tür Kontakt zu dem Jungen auf, während auf der Straße gleichzeitig die Drehleiter für eine eventuelle Rettung über das Fenster in Stellung gebracht wurde. Doch soweit kam es erst gar nicht: der Junge schloss selbstständig die Tür wieder auf und verließ das Bad so, wie er es betreten hatte.

 

Etwas später an diesem Tag, um 17:17 Uhr, kam die Feuerwehr dann nochmal zum Einsatz. An der Straßenbahnhaltestelle Krappmühlenweg hatte sich ein Mülleimer entzündet. Der Brand konnte mit einer Kübelspritze schnell unter Kontrolle gebracht werden.

 

-kau-

Aktuell beschäftigen eine Reihe von Flächenbränden die Freiwillige Feuerwehr Grötzingen. Am Montag dem 09.05.2011 kam es wieder zu zwei Einsätzen. Die erste Alarmierung erfolgte um 17:04 Uhr. Wie auch schon am Samstag hatte sich am Kegelsgrund Pappelflaum entzündet. Das Feuer konnte aber bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr von Anwohnern gelöscht werden, so dass die Einsatzkräfte nur noch Nachlöscharbeiten durchführen mussten. Der Brand ist nachweislich auf einen zündelnden Jugendlichen zurückzuführen. Nach kurzer Zeit konnten die Kameraden den Einsatz beenden und zum Gerätehaus zurückkehren. Doch die Pause war nur von kurzer Dauer. Schon um 18:44 Uhr lautete das Alarmstichwort erneut: Flächenbrand im Rebbergweg. Doch das Löschgruppenfahrzeug musste dieses Mal nicht ausrücken, denn auch dieser Brand konnte von Anwohnern gelöscht werden.

Die weißen Pappelblüten, wie sie am Kegelsgrund auch vorkommen, können sich sehr leicht entzünden und einen Brand auslösen. Daher nochmal der Hinweis keine Zigaretten oder andere brennende Gegenstände in diesen Blütenteppich zu werfen.

 

-kau-

Am vergangenen Wochenende musste die Feuerwehr Grötzingen gleich zu zwei Einsätzen ausrücken. Am Samstag, den 07.05.2011, informierte der Funkmeldeempfänger die Kameraden um 18:17 Uhr über mehrere kleine Flächenbrände im und um das Gelände des Kindergartens Kegelsgrund. Die Flammen fanden in den trockenen Gräsern und Buschwerken ausreichend Nahrung, dennoch konnten die Feuer schnell unter Einsatz von drei Strahlrohren gelöscht werden. Um ein erneutes Aufflammen zu verhindern wurde im Anschluss die Umgebung mit Wasser befeuchtet.

Aufgrund der aktuellen warmen und trockenen Wetterlage ist die Waldbrandgefahr hoch. Daher sollte man sich sehr umsichtig in Waldgebieten verhalten und keine glimmenden Gegenstände achtlos entsorgen, denn diese können unter Umständen Brände verursachen.

 

Am Sonntag, den 08.05.2011 kam es dann zu einem weiteren Einsatz. In der Greschbachstraße hatte um 13:34 Uhr ein Feuermelder ausgelöst. Ein Eingreifen war aber nicht nötig, da es sich nach kurzer Erkundung als ein Fehlalarm, ausgelöst durch Dampfentwicklung in einer Küche, herausstellte.

 

-kau-

Das Alarmstichwort lautete: Unfall mit mehreren eingeklemmten Personen, doch zum Glück konnten sich bei einem Verkehrsunfall am 13.04.2011 alle beteiligten Personen selbstständig aus ihren Fahrzeugen befreien. Mitten im Feierabendverkehr kollidierten insgesamt vier PKW auf der B3 zwischen Grötzingen und Weingarten um 16:43 Uhr teilweise frontal miteinander. Die Kameraden der Feuerwehr Grötzingen waren die ersten Helfer vor Ort und konnten sich gleich um die Verletzten kümmern und diese bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes betreuen. Um schneller eingreifen zu können, falls sich eines der Fahrzeuge entzündet hätte, wurde außerdem die Schnellangriffseinrichtung des Löschgruppenfahrzeugs in Stellung gebracht. Auslaufende Betriebsmittel mussten von den Einsatzkräften abgestreut werden.

Vier verletzte Personen wurden zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Da an den Fahrzeugen ein Totalschaden entstanden ist, mussten sie abgeschleppt werden.

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Bundesstraße voll gesperrt werden. Trotz einer lokalen Umleitung hatte dies einen Rückstau in beiden Richtungen zur Folge. Für die Abteilung Grötzingen war der Einsatz nach ungefähr einer Stunde beendet.

Neben der Freiwilligen Feuerwehr waren auch mehrere Fahrzeuge des Rettungsdienstes, die Polizei und die Berufsfeuerwehr Karlsruhe am Einsatz beteiligt.

 

-kau-

Ein Kleinbrand auf dem Kinderspielplatz an der Eisenbahnstrecke nahe der Kampmannstraße war am Montag, den 28.03.2011, um 16:26 Uhr Grund für einen Einsatz der Feuerwehr Grötzingen. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stand ein Holzkletterturm in Flammen. Mittels der Schnellangriffseinrichtung des Löschgruppenfahrzeugs 16/12 konnte der Brand schnell unter Kontrolle gebracht werden. Laut Zeugenaussagen wurde das Feuer von Heranwachsenden vorsätzlich verursacht.

Nach Abschluss der Löschtätigkeit wurde der Einsatzort der Polizei übergeben. Die Berufsfeuerwehr Karlsruhe war ebenfalls anwesend.

 

Noch am selben Tag wurden die Einsatzkräfte um 18:00 Uhr nochmals angefordert. Die Meldeanlage im AWO-Seniorenzentrum hatte ausgelöst. Doch dieses Mal musste die Feuerwehr glücklicherweise nicht eingreifen, es handelte sich lediglich um vergessene Speisen. Ein Eingreifen war nicht nötig.

 

-kau-

Am Dienstag, den 22.03.2011, wurde die Freiwillige Feuerwehr Grötzingen um 20.37 Uhr zu einer Technischen Hilfeleistung in die Straße „Vogelsang“ gerufen. Wegen eines Defekts an einer Wasserenthärtungsanlage wurde eine Fläche von ca. 120 Quadratmetern bis zu 6 cm hoch überflutet. Die Feuerwehr beseitigte den Wasserschaden mittels Tauchpumpe und Industriesaugern.

Die Berufsfeuerwehr unterstützte die Freiwilligen mit einem Fahrzeug.

-kau-

Am 11.01.2011 um 15.01 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Karlsruhe Abteilung Grötzingen mit dem Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 und der Drehleiter DLK 23/12 zu einem Einsatz „Person in Not“ von der Feuerwehrleitstelle Karlsruhe in die Werrabronner Straße gerufen. Mit alarmiert war auch die Berufsfeuerwehr Karlsruhe.

Der Wohnungsinhaber war im Dezember zuletzt gesehen worden. Von der Feuerwehr wurde die Tür geöffnet. Die Person wurde in einer hilfelosen Lage vorgefunden und dem Rettungsdienst übergeben.

Neben der Feuerwehr und dem Rettungsdienst war auch die Polizei vor Ort.                                                                                                                                                                                             -hege-

Ein stecken gebliebener Aufzug war Ursache eines Einsatzes für die Freiwillige Feuerwehr Karlsruhe Abteilung Grötzingen am 22.01.2011 um 9.39 Uhr. Kurz nach der Alarmierung durch die Feuerwehrleitstelle Karlsruhe rückte das Löschgruppenfahrzeug LF 16/12 aus.

Im Aufzug, der zwischen dem 2. und 3. Obergeschoss eines Wohnhauses Im Speitel steckte, befand sich eine Person. Unter Anweisung konnte die Person die Verriegelung der Aufzugstür öffnen und sich selbst befreien.

                                                                                                                                                                                                                                                                                            -hege-